← Back to last View      ↓ Related Posts


lecture performance at Centre Pompidou

Posted on Jan 28, 2018 in / Serial Events / Serial IFIT

„The performativity of place“, Teil des Programms HORS PISTES 2018 : LA NATION ET SES FICTIONS im Centre Pompidou, Paris. 31.01.2018 11:00-13:00 roundtable mit Vera und Ruedi Baur

 

 

Auch zeigen Studierende und Lehrende des interdisziplinären Projekts „Places en relation“ der Master-Studienprogramme Architektur und Urban Design der HafenCity Universität Hamburg (HCU) zeigen im Centre Pompidou, Paris, ihre Arbeit zu zehn öffentlichen Plätzen in Hamburg. Die vergleichende Forschung zu Platzpotenzialen wird vom 19. Januar bis zum 4. Februar 2018 im Zusammenhang mit der Ausstellung „La Nation et ses Fictions“ in Paris zu sehen sein.

Die Initiatoren des internationalen Projekts, Ruedi und Vera Baur vom Institut für Designrecherche Civic City, haben insgesamt zehn Hochschulen weltweit eingeladen, das Potenzial von Plätzen auszuloten, gesellschaftliche Anliegen zu versammeln und über nationalstaatliche Grenzen und Politiken hinaus zu artikulieren. Im interdisziplinären Projekt „Places en relation“ haben Master-Studierende der Studienprogramme Architektur und Urban Design der HCU Hamburg daraufhin zehn Plätze in Hamburg untersucht.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hors pistes #13: La Nation et ses fictions“ stellen Studierende und Lehrende die ersten Ergebnisse im Centre Pompidou vor und bereiten die für das Frühjahr 2018 geplante Ausstellung im Genfer Theater Saint-Gervais vor. Die Projektleitung an der HCU Hamburg haben Prof. Dr. Alexa Färber, Prof. Dr. Mona Mahall und Nora Unger übernommen, das Projekt wird in Kooperation mit Prof. Dr. Christopher Dell und Prof. Bernd Kniess durchgeführt.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!