← Back to last View      ↓ Related Posts


Jazz against Apartheid – the Music of Johnny Dyani

Posted on Nov 3, 2018 in / Serial Events

· Claude Deppa (tp)

· Allen Jacobson (tb)

· Tobias Delius (ts)

· Daniel Guggenheim (ts)

· John Edwards (b)

· Christopher Dell (vib)

· Makaya Ntshoko (dr)

· Christian Lillinger (dr) als Gast

Im Jahre 1986 entstand in Zusammenarbeit mit Johnny Dyani der Konzertzyklus   

Die Musik des 1986 verstorbenen Komponisten, Bandleaders, Bassisten Johnny Dyani ist die Geschichte des leidenschaftlichen und siegreichen Kampfes gegen die Apartheid, die Biographie eines Lebens im Exil und lückenlose Dokumentation von 25 Jahren Exilgeschichte.

Die Liste seiner Kompositionen (siehe dazu die chronologische Übersicht „Compositioni„) liest sich wie eine Auswahl der Ereignisse und Katastrophen der Zeitgeschichte.

 – Sie enthält Porträts von Freunden und Kollegen und Porträts von Persönlichkeiten der Zeitgeschichte (Song For Biko (1978), Open Ballad To Mandela, Lady Lilian Ngoyi)

 – Vorwegnahme geschichtlicher Veränderung (U.D.F., Namibia, My Speak Of The Nation)

 – und immer wieder große musikalische Bilder mit Wärme und genauer Beobachtung gezeichnet (Dear Africa, Witchdoctor´s Son, Grand Mother´s Teaching)

Dyani’s Musik ist die gewaltige Reichweite einer Persönlichkeit, deren Ausdrucksmöglichkeiten von der Xhosa-.Volksmusik (Grand Mother´s Teaching) bis in den Bereich des Free Jazz (Confession Of Moods) führten und sich der Spannung zwischen Improvisation und Komposition (Lilian Ngoyi) ebenso selbstverständlich bediente. Siehe auch Discographie

Die Musik Johnny Dyani’s ist die Fülle der Impulse, die weltweit Musikerinnen und Musiker und Musikkonzeptionen beeinflußten und veränderten. 


Seit der Wende am Kap trägt der Zyklus aus Konzerten, Workshops und Ausstellungen den Namen

 

info

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!